Home
Kontakt
Trucks

Rechtliches

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Angebot und Vertragsabschluß Die Angebote der Fa. Petri-Fuchs Trucking sind freibleibend. Bestellungen können Mündlich oder schriftlich gemacht werden. Auf Wunsch werden diese schriftlich bestätigt. Auch ein mündlicher Vertrag gilt als geschlossen. Anfragen können über die Internetseite: Petri-Fuchs.com, unter der Rubrik „Service“ direkt gestellt werden. Diese werden auch ebenso bestätigt.

§ 2 Leistungsumfang Die mündlichen oder schriftlichen Angaben zur vertraglichen Leistung sind maßgeblich für die Erfüllung. Die Bereitstellung zum gewünschten Termin ist wichtiger Bestandteil des Vertrags, egal ob Be- oder Entladung, sollten die Zeiten klar definiert sein. Für Verspätungen die nicht durch Petri-Fuchs Trucking zu vertreten sind, wie etwa höhere Gewalt, besteht keine Ersatzpflicht. Verspätungen durch fahrlässiges Handeln, auch der Erfüllungsgehilfen, ist durch die Transportversicherung gedeckt, bis zur 3-fachen Höhe des Transportpreises, international nach CMR-Bedingungen bis zur Höhe des einfachen Preises. Für Verzögerungen bei der Be- oder Entladung haftet der Auftraggeber, falls hier Mehr- Kosten entstehen. Ebenso haftet der Auftraggeber für Standzeiten die sich durch den Auftrag/Transport ergeben, an denen Petri-Fuchs Trucking schuldlos ist. Etwa durch Streik oder Ausfall von Fähren, sollten diese im Rahmen des Transports anfallen.

§ 3 Preis und Leistung Der Preis sollte im Vertrag festgelegt sein. Spätere Reklamationen sind nicht zulässig. Falls kein besonderer Zahlungsplan ausgehandelt ist, gelten 14 Tage als Zahlungsziel. Bei nicht einhalten hat die Fa. Petri-Fuchs Trucking ein Zurück-Behaltungsrecht an der Ware des Auftraggebers.

§ 4 Rücktrittsrecht Beim Rücktritt des Vertrages durch den Auftraggeber, ohne Verschulden durch Petri- Fuchs, steht der Fa. Petri-Fuchs Trucking ein angemessener Anspruch auf Entschädigung zu. Die Höhe richtet sich hierbei nach den Aufwendungen, die bis dahin angefallen sind. Beim Rücktritt durch Petri-Fuchs Trucking vor Fahrtantritt, auf Grund eines Ausfalls und ohne Möglichkeit, ein entsprechendes Fahrzeug zu stellen, steht dem Auftraggeber eine Entschädigung zu, nach Darlegung seiner Kosten durch den Rücktritt. Beide Seiten können unmittelbar aus dem Vertrag treten, wenn wiederholt, die Vertrags- Bestimmungen nicht eingehalten wurden. Dazu zählen vor allem Zahlungsverzug.

§ 5 Haftung Die Fa. Petri-Fuchs Trucking haftet im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften eines Ordentlichen Kaufmanns. Für Schäden während des Transports, b.z.w. im Gewahrsam der Fa. Petri-Fuchs, besteht eine Transportversicherung in Höhe von 40 SZR je Kilogramm. Die Höchstleistung je Schadensereignis ist begrenzt auf 1.250.000,- €. Es besteht ein Selbstbehalt von 150,- €. Sachfolge- und Vermögensschäden sind auf 250.000,- € je Schaden begrenzt. Schäden durch „grobes Organisationsverschulden“ sind auf 100.000,- € pro Jahr begrenzt. Höhere Gewalt und Umstände, die Petri-Fuchs Trucking nicht zu vertreten hat, besteht Kein Anspruch auf Entschädigung. Der Auftraggeber haftet für Schäden an den Fahrzeugen von Petri-Fuchs Trucking, soweit sie zur Erfüllung des Auftrages entstanden sind. Etwa durch eine nicht geeignete Zufahrt, in Bezug auf Bodenzustand, herabhängende Äste, u.s.w. Weiter haftet der Auftraggeber für Schäden an Dritte, im Bezug auf den Einsatz der Fahrzeuge auf fremden Gelände. Erkennt der Fahrer eine Gefährdung oder mögliche Beschädigung, ist er Angehalten, seine Bedenken zu äußern. Wird er trotzdem aufgefordert, den Anweisungen zu folgen, haftet der hierfür Zuständige des Auftraggebers. Ebenso haftet der Auftraggeber für Schäden an Fahrzeugen, die z.B. zur Einlagerung angemietet sind, egal ob durch ihn oder Dritte verursacht. Weiterhin hat der Auftraggeber für diese Fälle für einen abgesicherten Abstellplatz zu sorgen. Eventuelle Kosten hierdurch trägt ebenfalls der Auftraggeber. Sollten sich Be- oder Entladezonen in Füßgängerzonen oder Parkverboten befinden, hat der Auftraggeber hierfür eine Erlaubnis zu stellen und/oder die möglichen Kosten zu tragen.

§ 6 Gerichtsstand Gerichtsstand ist Kassel. Für den Vertrag ist das Recht der BRD maßgeblich. Die Unwirksamkeit einzelner Vertragsbestandteile, hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Einzelne Vertragsabschlüsse können von den AGB`s abweichen, sofern sie anderweitig geregelt sind. Änderungen der AGB bedürfen der Schriftform.

Nach oben